Was ist das Unikat? Was soll sich verändern? 

Was ist das Unikat?

Zusammenkommen, Sport machen, Feiern, Kultur schaffen und genießen. Das Unikat ist ein Club, eine Bar, ein Theater, ein Yogastudio, ein Co-Working Space und vor allem ein Raum, um Deine eigenen Ideen unkompliziert zu verwirklichen. Auf den drei Etagen in der Westfalenstraße 19, Witten, auf halbem Weg zwischen Uni und Innenstadt passiert einiges: Der erste Stock bietet mit einem verspiegelten Raum und Umkleiden mit Platz für Yoga, Fitness, Tanzen oder Theater. Im Erdgeschoss laden Sofaecken und eine gut sortierte Bar ein, die Mittwoche beim Bierabend ausklingen zu lassen, Konzerten oder Lesungen zu lauschen oder sich jeden zweiten Donnerstag beim Kinoabend einzukuscheln. Die ganz hohen (Geräusch-)Pegel gehören in den Keller – zu lässigen HipHop Beats, ekstatischen Technopartys und live Konzerten. Die Miete des Gebäudes wird über das Hochschulwerk von Euren Sozialbeiträgen bezahlt, was monatlich auf ca. 1 Euro pro Studierende hinausläuft. Ein Team von Studierenden aus verschiedenen Fakultäten kümmert sich auf ehrenamtlicher Basis um Koordination und Organisation von Veranstaltungen, die Finanzen und das Gebäude.

Es soll weitergehen!

Eine Party, ihr Verhängnis und der Weg nach Vorne: Leider ist die Zukunft des Unikats seit einiger Zeit nicht mehr sicher. Nach einer Vielzahl legendärer Partys, sprengte die Anzahl der Gäste bei der MdM-Party vor drei Semestern den Rahmen. Diese Party war der Anlass dafür, dass die Existenz des Unikats grundlegend in Frage gestellt wurde. Mangelnde Einhaltung von Auflagen im Unikatgebäude, sowie Nachbarn, die sich über lärmende Menschen auf der Straße beschwerten. Dies resultierte verständlicherweise in einem endgültigen Partyverbot von Seiten der Hochschulwerk-Vorstände, denn diese stehen als offzieller Mieter des Gebäudes bei Problemen in der Haftung. Nach kurzer Schockstarre ging die Suche nach einem neuen Gebäude und einem alternativen Konzept los. Bald wurde uns allerdings immer klarer, dass ein vergleichbares Gebäude in dieser Lage, mit der Möglichkeit Sport, Wohnzimmer/Bar-Atmosphäre und Party so elegant miteinander zu kombinieren, nicht zu finden ist. Deswegen erstellten wir ein Konzept, was es dem Unikat wieder erlaubt, ohne Bedenken Partys und größere Konzerte zu veranstalten, sowie das Gebäude insgesamt noch um einiges besser auszulasten. Die Ergebnisse wollen wir euch im Folgenden vorstellen.

Was kann es für Dich sein?

Es gibt viele Gründe und Möglichkeiten am Unikat teilzuhaben. Wir freuen uns über jede Veranstaltung, die Ihr in Eigeninitiative im Unikat machen wollt – ob Kunstinstallation, eine Party für den speziellen Musikgeschmack, ein Konzert oder einen Workshop. Sprecht uns einfach in der Uni oder im Unikat an oder schickt uns eine Nachricht über Mail oder Facebook. Auch freuen wir uns natürlich, wenn Ihr Lust habt uns bei Veranstaltungen, an der Bar, beim Aufbau oder auch durch gutes Zureden zu helfen. Und wenn Ihr Euch sogar vorstellen könnt längerfristiger mitzumachen, kommt gerne zu einem der Teamtreffen jeden Montag um 19 Uhr im Unikat. Und ansonsten: Kommt vorbei und trinkt ein Bier oder eine Limo mit uns, oder mit wem auch immer...

Ihr entscheidet!

Von alleine passieren wird dies allerdings nicht. Die Finanzierung der Renovierungsmaßnahmen könnte vom Hochschulwerk bezahlt werden. Ihr als Mitglieder des HSW bezahlt jedes Semester Sozialbeiträge und davon könnte auch weiterhin ein Teil in das Unikat fließen. Es ist Eure Entscheidung: Habt Ihr Lust auf die Vorschläge, die wir Euch hier unterbreiten oder nicht? Konkret zur Abstimmung wird es vom 6. bis zum 13. Juli über eine online Umfrage kommen. Wir würden uns sehr über Eure Beteiligung freuen, damit wir ein hoffentlich repräsentatives Ergebnis erreichen und das Unikat weiter bestehen kann. Denn dann können wir endlich anfangen aus dem Unikat das beste Unikat zu machen, das es je gab!

Das neue Unikat

Wenn sich die Studierenden für ein Weiterbestehen des Unikats entscheiden, kommt Folgendes:

Mehr Feiern!

Ohne Partys wäre der Keller ungenutzt und das Unikat auch sonst nur halb so spaßig. Leider hat die letzte MdM Party dort gezeigt, dass die Universität zu groß geworden ist, um Veranstaltungen in dieser Größenordnung im Unikat zu organisieren. Deswegen ist die neue Devise: mehr Partys, speziellere Partys, regelmäßigere Partys – im Gegenzug dürfen gemäß […]

Read More

Neue Umkleide für Sportkurse

Bereits jetzt erstrahlt die Umkleide in neuem Glanz. Unser Versprechen an die SportlerInnen: Die Umkleide wird nicht mehr andersweitig benutzt.

Read More

Raucherlounge

Bei allen Veranstaltungen ist das ehemalige Atelier im ersten Stock fester Raucherraum. Sofas, Teppiche, Musik, Aschenbecher – die Raucher müssen sich nicht mehr wie die letzten Semester an die Fenster quetschen. Aber bitte auch wieder runterkommen, Bier gibt’s immer noch nur unten an der Bar!

Read More

Elektrik

Kabel werden wieder akkurat verlegt und Steckdosen erneuert. Das wird wahrscheinlich am wenigsten auffallen, ist aber für unbedenkliches Feiern unerlässlich.

Read More

Kleinigkeiten und Überraschungen

Wer das Unikat kennt, weiß das vieles nicht optimal läuft: Sofas und Stühle, die zusammenbrechen, Lichter, die nicht funktionieren, Dinge, die auseinanderfallen und Kleinigkeiten, die einen gewissen Ranzfaktor etablieren. All das wollen wir verbessern – lasst Euch überraschen!

Read More

Co-Working Space

Im ersten Stock wird ein Raum ausgebaut: Zum Lernen, Arbeiten oder um Seminare oder Workshops abzuhalten. Tische, Stühle, Sofas, Kaffeemaschine, Internet, Whiteboard und Beamer auf Anfrage. Und das in gewohnt gemütlicher Unikatatmosphäre – alles was dein Gründer-/Aktivisten-/Projektmanager-/ Studierendenherz begehrt, wird am Start sein.

Read More

Neue Sanitäranlagen

Die Toiletten im Keller werden ausgebaut. Dadurch wird es getrennte Frauen- und Männertoiletten (inkl. Pissoirs) geben. Oben bleibt es bei der – ebenfalls renovierten –  Unisex Variante.

Read More

Unikat e.V.

Um dem Ganzen einen sinnvollen rechtlichen Rahmen zu geben, wurde der gemeinnützige Verein Unikat e.V. gegründet. In die Vorstände Finanzen, Veranstaltungen, Kommunikation und Gebäude kann sich jede/r Studierende reinwählen lassen, der/die Lust dazu hat. Der Hauptgrund des Partymangels in den letzten Semestern bestand darin, dass das HSW als Mieter des Gebäudes für alles, was dort […]

Read More

Kauf des Gebäudes

Die Mieten steigen und mehrere Interessenten stehen für einen Kauf des Gebäudes vor der Tür. Da wir bei einer solchen Investition in die Renovierung des Gebäudes die Sicherheit haben wollen, dass den Studierenden die Möglichkeiten des Unikats auch noch in Zukunft zu Gute kommen, bietet es sich an das Gebäude zu kaufen. Leider reichen die […]

Read More

Kosten

Das Unikat ist ein Teil des Hochschulwerkes und der Großteil der laufenden Kosten werden über die Sozialbeiträge, die jeder Student einmal im Semester bezahlt, finanziert. Hierunter fallen zur Zeit die Miete und die Nebenkosten. Die Kosten des laufenden Betriebs werden aus den Einnahmen finanziert. Hierunter fallen Internet, Instandhaltungen, Equipment, Reinigung, Lizenzen wie zum Beispiel GEMA oder für unsere Buchhaltungssoftware und alles weitere, was so anfällt. Der Einnahmenüberschuss wird in Neuanschaffungen oder Kulturveranstaltungen investiert.

Der Mietvertrag mit der Eigentümerin des Gebäudes läuft bald aus und eine Erneuerung hat eine Mietsteigerung zur Folge. Da das Angebot besteht, das Gebäude zu Kaufen, wägen das Hochschulwerk und das Unikat zur Zeit die Vor- und Nachteile eines solchen Kaufes ab. 

Bei einem Kredit mit 15 Jahren Laufzeit würden die laufenden Kosten für das Hochschulwerk annähernd gleich sein. Eine vergleichsweise kurze Amortisationszeit deren Vorteil auf der Hand liegt: Eine langfristige Sicherheit für das Unikat und somit für studentisch gestalteten Raum in Witten. Natürlich gibt es auch Risikofaktoren, die es abzuwägen gilt, wie zum Beispiel die Belastbarkeit des Unikat Teams und die Frage, ob dieses strukturell gut genug aufgebaut ist, um die Verantwortung für die Immobilie tragen zu können. 

Finanzierung

Die Finanzierung soll weiterhin durch die Sozialbeiträge über das Hochschulwerk laufen. Mit einer Änderung: Das Unikat beteiligt sich an den Kosten!

Ein fester Prozentsatz des Jahresumsatzes des Unikats fließt für die Refinanzierung zurück ans Hochschulwerk. Dieser Prozentsatz beträgt 10% im ersten Jahr und sinkt dann pro Jahr um ein Prozent bis auf 5% ab. Der Jahresumsatz 2015 im Unikat betrug 22.000€. Durch mehr Veranstaltungen und bald auch wieder Partys ist zu erwarten, dass dieser Betrag in Zukunft um mehr als 50% steigen wird.

Vergleich Aktuell / Zukunft

Durch eine anstehende Mietsteigerung ändern sich die Kosten des Unikats für das Hochschulwerk.
0 Aktuell pro Jahr
0
Zukunft pro Jahr
0
Kosten Modernisierung (Einmalig)

Kosten Pro Jahr

Die laufenden Kosten pro Jahr setzen sich zusammen aus den Nebenkosten, der Grundsteuer sowie der Gebäudeversicherung und je nach Model den Mietzinsen oder dem Kapitaldienst für den Gebäudekauf (bei einer Laufzeit von 15 Jahren).
0 Mieten
0
Kaufen
0
Anteil am Sozialbeitrag (52,5€) ca.

Modernisierung

0 Sanitäranlagen
0
Heizung
0
Elektronik
0
Sonstiges

Abstimmung beendet, vielen Dank für 89,7% Zustimmung!